Mai 2019

IPA Ausflug nach Tschechien

Auf Einladung unserer tschechischen Freunde aus Komotau trafen wir am 16.05.2019 ein und wurden von unserem Gastgeber Jan Svoboda und dem IPA-Vorsitzenden der Sektion Komotau, Marian Novak herzlich empfangen.

Nach der langen Anfahrt hatten wir Hunger und aßen gemeinsam in der " Alten Oma". Typische tschechische Gerichte. Allerdings mussten wir vorher den Durst mit dem guten Pilsner Urquell löschen.

Nach Bezug der Zimmer gings an den "Steinsee", ein internationales Ausflugsziel. Danach nahmen wir Befestigungsanlagen aus dem zweiten Weltkrieg in Augenschein.

Ab 17 Uhr wurde der IPA-Stammtisch der IPA-Stuttgart, (beachte die Abzeichen auf der Brust) in einer Sportsbar in Komotau.

Gestern (17.05.2019) ging es früh raus. Um 7 Uhr Frühstück. Um 8 Uhr eine Führung im Zentrum der Stadtpolizei Komotau. Von dort aus wird die Stadt mit 120 Kameras überwacht. Die Stadtpolizei fährt den ersten Angriff, bis die Lnadespolizei eintrifft. Das könnte man sich auch sehr gut in Stuttgart vorstellen.

Dann ging es flott weiter nach Prag. Das waren circa 100 Kilometer Fahrt. Vor Programmbeginn hatten wir noch ein Vorbereitungsgespräch im "Schwarzen Ochsen" . Einer Kneipe aus dem Jahr 1629. Ein halbes Bier circa 1,10 Euro.

Um 11 Uhr wurden wir von Oberstleutnant Šisl in seinem Amtszimmer begrüßt. Er ist Kommandoführer der Prager Burgwache (Armee). Er führte uns danach persönlich über 3 Stunden durch die Prager Burg. Er öffnete für uns viele Tore zu Orten, die sonst keiner betreten darf. Im Anschluss begleitete er uns zu einem Mittagessen in seine Armee-Stammkneipe.

Da wir uns voll in Feierabendverkehrszeit befanden, machten wir noch einen Abstecher in die Innenstadt.

Wir verlegten in unsere Unterkunft in der Nähe. Ein ganz einfaches, aber sauberes Hotel der Justiz mit angeschlossenem Restaurant. Dort gab es noch einen Absacker. Sehr müde aber sehr zufrieden ging es ins Bett. 

Jetzt (18.05.2019) befinden wir uns auf dem Weg von Prag nach Obecnice, südöstlich von Pilsen. Es warten 16,5 Kilometer Marsch durch ein Landschaftsschutzgebiet.
 
Um 09.30 Uhr trafen wir am Start zum 16 Kilometer Marsch ein. Wir ließen uns registrieren und marschierten durch Wälder bei frischer Luft und erholsamer Stille. Zunächst war es noch recht kühl und im weiteren Verlauf konnten wir im kurzen Hemd marschieren.
 
 
 
 
Unterwegs trafen wir einen Kollegen aus Ostrau, der vor 2 Jahren beim IPA-Marsch in Stuttgart teilnahm. Leider kann er dieses Jahr aus dienstlichen Gründen nicht nach Stuttgart kommen.
 
Um 14 Uhr trafen wir am Ziel ein. Nach einer kurzen Erfrischung und Gesprächen mit Kollegen ging es wieder zurück nach Komotau. Wir erregten ein wenig Aufsehen, als wir dort in unsere "Stammkneipe " kamen.
 
Am Abend besuchten wir zusammen ein Steak-House. Vor dem Lokal nahmen Kollegen gerade einen schweren. Motorradunfall auf und die Feuerwehr streute gerade die Fahrbahn ab. Wir ließen uns von dem Polizisten und den Feuerwehrleuten in ihre Arbeit einweisen. Nach einem längeren fachlichen Austausch ging es dann endlich zu Tisch.
 
 
 
Heute (19.05.2019) Abschiedstag:
Nach einem guten Frühstück von Hans gings noch zum einkaufen. Im einem sehr gut bestückten Supermarkt kauften wir noch einige tschechische Spezialitäten. Wir machten uns bei tollen Sonnenschein und 20 Grad auf die Heimreise. Die Straßen waren erfreulich leer, so daß wir gegen 14 Uhr zu Hause waren.
 
Fazit unseres Ausflugs:
Die Freundschaft mit den Kollegen aus Komotau vertieft, Verbindungen bis ins tschechische Parlament erweitert. Tiefe Gastfreundschaft erlebt und ein tolles Programm genossen. Also alles was uns der IPA-Gedanke verspricht. Wir freuen uns auf den Gegenbesuch unserer tschechischen Freunde in 5 Wochen beim IPA-Marsch.
 

Viele Grüße
Vlado und Harald

2019 von Wolfgang Theiss (Kommentare: 0)