Im Kampf gegen den Blutkrebs unterstützt die IPA-Stuttgart seit über 10 Jahren die DKMS mit Registrierungsaktionen und Geldspenden.

Am 18. Mai 2021 wurde am Stammsitz der DKMS in Tübingen wieder ein Spendenscheck in Höhe von 1000 Euro an Frau Andrea Autenrieth von der DKMS übergeben.

Wir finden die Arbeit der DKMS wichtig und notwendig.

Alle 12 Minuten erhält in Deutschland ein Mensch die niederschmetternde Diagnose Blutkrebs, weltweit sogar alle 27 Sekunden. Blutkrebs ist nach wie vor auch die häufigste Ursache für krebsbedingte Todesfälle bei Kindern. Viele Patient:innen können ohne eine lebensrettende Stammzellenspende nicht überleben, und mit der Suche nach geeigneten Spender:innen beginnt immer auch ein Wettlauf gegen die Zeit. Je schneller ein passender Spender gefunden wird, umso größer sind die Überlebenschancen der Patient:innen. Leider gelingt dies nur in 30 Prozent der Fälle.

Die DKMS hat sich als internationale gemeinnützige Organisation dem Kampf gegen Blutkrebs verschrieben. Sie wurde 1991 in Deutschland gegründet und verfolgt seitdem mit heute über 1.000 Mitarbeiter:innen das Ziel, möglichst vielen Menschen eine zweite Lebenschance zu geben.

Dies ist der DKMS bis heute mit mehr als 10,5 Millionen registrierten Lebensspendern durch die Vermittlung von Stammzellenspenden bereits über 91.000 Mal gelungen.
Damit ist die DKMS weltweit führend in der Versorgung von Patientinnen und Patienten mit Stammzellentransplantaten.

Um wieder potenzielle Stammzellenspender:innen für die DKMS zu finden, startete auch die IPA Stuttgart, bedingt durch die Corona-Pandemie, dieses Jahr zum ersten Mal eine Online-Registrierungsaktion.

Wer mitmachen möchte, klickt einfach auf der Startseite das DKMS-Logo an.

Servo per Amikeco

Liebe Mitglieder unserer Verbindungsstelle.

mit großem Enthusiasmus und Teamgeist sowie kaum zu bremsender Innovationsbereitschaft bzgl. der Vorhaben für das Jahr 2021, in dem ja ALLES anders, nein: besser werden sollte, ist der Vorstand unserer Ver-bindungsstelle (bestehend aus 14 Freundinnen und Freunden) ins Neue Jahr gestartet, um sich der herausragenden, aber auch herausfordernden Vorhaben zu widmen:
IPA-Marsch, Stammtisch, Mitgliederversammlung, Ausflüge, Unterstüt-zungsaktivitäten (z. B. wie die Bereitschaft von Franco, sich um Impfter-mine für Mitglieder zu kümmern), Spendenaktionen … all dies und vieles mehr stand auf der Agenda. Und die Tagesordnungen sowie die Protokolle unserer monatlichen Videoschaltkonferenzen erinnerten deshalb meist an eine Seminararbeit als an ein Sitzungsprotokoll.

Nein, es wäre falsch, zu sagen, dass ALLES anders gekommen ist. Im Ge-genteil: Die Pandemie begleitet uns fast unverändert. Auf der anderen Seite werden aber auch immer mehr Menschen „geimpft“ und viele ha-ben sogar schon die zweite Immunisierung erhalten.

Dennoch: unsere wichtigsten Vorhaben, mit Euch und vielen anderen wieder in persönlichen Kontakt zu kommen, mussten wir immer wieder verschieben und wir sind bei allem Optimismus nicht sicher, ob aus dem „Aufgeschoben“ nicht doch noch ein „Aufgehoben“ für dieses Jahr werden könnte.
Wir kämpfen jedoch mit Zuversicht und weiterhin großem Engagement dagegen an und möchten Euch deshalb auch einfach mal einen Sach-stand über die Arbeit der IPA-Vbst. Stuttgart sowie die aktuelle Perspekti-ve geben (siehe auch die Inhalte unserer Homepage www.ipa-stuttgart.de, auf der
– i. d. R. tagesaktuelle – Informationen eingestellt sind):

1. Mitgliederversammlung und erster Stammtisch:
Wir mussten diese wichtige Veranstaltung auf den Herbst verlegen und hoffen, dass wir diese am
FREITAG, den 01. Oktober 2021, 17.30 Uhr,
im Großen Lehrsaal in der Hahnemannstraße,
durchführen können.
Natürlich wollen wir dann im Anschluss einen neuen Startschuss für den seit dann nunmehr 1 ½ Jahren vakanten Stammtisch geben.
In der Hoffnung, dass wir dies im Einklang an die Vorschriftenlage und vor allem vor dem Hintergrund der Gesundheitsvorsorge durch-führen können, bitten wir Euch heute schon, diesen Termin vorzu-merken. Natürlich genauso wie den Termin für das

2. Herbstfest:
Dieses findet (hoffentlich) ebenfalls im „goldenen Oktober“ statt, nämlich am
SAMSTAG, den 30.10., um 18.00 Uhr,
in der Gaststätte Steinhaldenfeld,
Steinhaldenstr. 41, 70378 Stuttgart.
Näheres folgt natürlich noch, aber Interessierte dürfen sich auch schon heute UNVERBINDLICH bei uns melden, damit wir einen Überblick über mögliche Teilnehmenden entwickeln können.

3. Darüber hinaus haben wir eine Übersicht über weiterhin geplante „Unternehmungen“ – sogar bis Ende 2022 – ausgearbeitet, die auf der Homepage eingestellt sind und an dieser Stelle (siehe Anlage) ebenfalls aufgeführt sind.
Hier bitten die Organisatoren um Unterstützung und Rückmeldun-gen bis 30. Juni 2021, was wir durch dieses Schreiben bestärken möchten.

Was sonst noch alles in den kommenden Monaten (oder wie in der Über-sicht der geplanten Unternehmungen sogar bis Ende 2022) möglich ist oder verschoben oder gar abgesagt werden muss, hängt natürlich in ers-ter Linie von der Pandemieentwicklung (gerade wenn wir wieder in Rich-tung Herbst / Winter gehen) und den damit verbundenen Vorgaben ab.
Dennoch wollen wir mit großem Optimismus die Planungen angehen und Euch – was doch auch vermutlich einer der größten Wünsche in unserer Gesellschaft zu sein scheint – eine „Perspektive“ aufzeigen.
Dabei sind wir, wie auch sonst immer, für Rückmeldungen, Anregungen, Kritik, aber auch für Zusagen für Unterstützungsvorhaben (siehe auch die „Unternehmungsliste“) dankbar.

WIR BRAUCHEN EUCH – nicht umgekehrt!

Und auch wenn der gegenseitige Austausch in der derzeitigen Lage schwer ist, heißt dies nicht, dass es unmöglich ist.
Der Vorstand (sowohl der aus 4 Mitgliedern bestehende geschäftsführen-de, als auch der aus weiteren 10 Mitgliedern bestehende „erweiterte“) sichert Euch zu, sich auch weiterhin mit aller Kraft, allem Optimismus und Engagement und großer Innovationsbereitschaft für Euch und die IPA Stuttgart einzusetzen.

Servo per Amikeco,
im Auftrag des
gesamten Vorstands,

Euer Martin / „Ratz“

Noch eine Bitte: Wenn Ihr über eine E-Mail-Adresse verfügt, teilt diese uns doch bitte unter vorstand@ipa-stuttgart.de mit, damit wir den Post-versand sowie die Kosten für Druck etc. reduzieren und unsere Umwelt entlasten können. Vielen Dank!