Liebe Kameradinnen und Kameraden sowie alle Freundinnen und Freunde der IPA!
Familie Pitscheider und ich haben ein Programm nach Corona bis Ende 2022 aufgestellt.
Auch wenn wir noch nicht wissen, wann es konkret losgeht, dann können wir dennoch schon mal in die Planungen gehen und Euch zeigen, was wir in unserer Verbindungsstelle alles auf die Beine stellen wollen.
Gern nehmen wir auch weitere Ideen und Tipps auf.
Aber: Bei diesem ehrgeizigen Plan brauchen wir auch Eure Mithilfe.
So ist es uns ein dringendes Anliegen, uns neben dem Stammtisch auch einmal im Monat zum Wandern/Ausflug zu treffen.
Hierzu brauchen wir Wanderführer, die ein Ziel wählen und das dann auch den Ausflug planen und begleiten.
 
Zur Vorbereitung unserer größeren Veranstaltungen brauche wir recht frühzeitig Eure u n v e r b i n d l i c h e Interessenbekundung. Schreibt mir bitte bis Ende April, für welche Veranstaltungen Interesse besteht.
Charly braucht Unterstützung für die Schießwettbewerbe. Das beginnt mit der Leitung einer Schießgruppe und namentlich festgelegter Mithelfer. Bitte meldet Euch bis Ende April bei Charly.
 
So und jetzt starten wir durch. Hier geht’s zur Vorplanung!
 
Kameradschaftliche Güße
 
Harald, Franco und Reinelde

In einer kleinen Feierstunde mit Corona gerechtem Abstand überbrachten der komm. Verbindungsstellenleiter der VbSt. Stuttgart Martin Rathgeb sowie Landesgruppenleiter Dieter Barth die Urkunde mit dem Silbernen Ehrenzeichen für 60 Jahre Mitgliedschaft sowie als besondere Überraschung die Urkunde für die Ehrenmitgliedschaft der Landesgruppe Baden-Württemberg e.V. mit einem kleinen Präsent. Werner Klenert war von Juni 1978 – Mai 1990 Sekretär der Landesgruppe sowie von Mai 1990 – Mai 2002 Schatzmeister unserer Landesgruppe.

Für diese Vedienste erhielt er bereits das Silberne Ehrenzeichen der Deutschen Sektion.Zum Anlass der 60-jährigen Mitgliedschaft sollten sein langes Wirken zusätzlich mit der Ehrenmitgliedschaft der Landesgruppe gewürdigt werden. Werner zeigte sich freudig überrascht und was uns freute bei bester Gesundheit. Wir wünschen dem Jubilar noch viele schöne IPA-Begegnungen!

Bildunterschrift v.l.n.r.: Martin Rathgeb, Werner Klenert, Dieter Barth

Ein emotionaler Besuch beim Kinder- und Jugendhospiz Stuttgart mit Übergabe eines Schecks in Höhe von 1.100 €, unterstützt von der Behördenleitung des PP Stuttgart

Nein, eine „normale“ Scheckübergabe war dies für keinen von uns, auch wenn jede soziale Aktivität von Mitgefühl und sonstigen Emotionen geprägt ist.

Aber das Kinder- und Jugendhospiz Stuttgart ist halt auch etwas ganz Besonderes!
Und unsere „Betreuerin“, Frau Marion EBACH, ist es auch! Mit welch positiver Energie sie uns begegnet ist, mit welcher Freude sie uns die faszinierende Jugendstilvilla mit modernen Anbauten sowie den Außenanlagen (wegen der Pandemie war ein Betreten natürlich nicht möglich!) gezeigt und die Arbeit des Kinder- und Jugendhospiz erklärt hat, war bewundernswert! Und an einem für uns besonders bewegenden Ort, einer Art Gedenkgarten mit liebevoll gestalteten Tafeln, die in Erinnerung an die verstorbenen Kinder aufgestellt wurden, sagte Frau EBACH die wohl imponierendsten Worte, die gleichermaßen Ausdruck der Zuversicht sind:

„Nein, wir sind kein Ort der Trauer, wir sind wie ein zweites Zuhause. Wir feiern auch und versuchen damit, den schwerstkranken und sterbenden Menschen – es sind nicht immer Kinder, sondern auch Jugendliche – sowie ihren Angehörigen ein wenig ihre Belastungen zu nehmen! Und wir helfen auch durch eine professionelle Trauerbegleitung, sind also über den Tod hinaus für die Betroffenen da!“.

An dieser Stelle die vorbildliche Arbeit und das Engagement aller Beschäftigten des Kinder- und Jugendhospiz darzustellen, ist unmöglich und würde deren Verdienste in keiner Weise gerecht werden. Deshalb können wir nur

DANKE und VERGELT’S GOTT

sagen und mit unserer kleinen Spende – 1.000 € durch die IPA Stuttgart und zusätzliche 100 € durch ein Vorstandsmitglied – versuchen, unsere Wertschätzung auszudrücken. Und wir wollen unsere Möglichkeit nutzen, für weitere finanzielle Unterstützung bitten:

Spendenkonto Kinderhospiz:
IBAN: DE10 6005 0101 0002 0710 20 / BIC: SOLADEST600
E-Mail: spenden@hospiz-stuttgart.de.

Ein weiteres Dankeschön zum Schluss unserem Polizeipräsidenten Franz Lutz, der uns die Spendenübergabe in Uniform ermöglicht hat. Und DANKE auch der Streifenwagenbesatzung Sven STEÜR (der die tollen Fotos gemacht hat) und Patrick KÜRNER (der beiläufig im Rahmen des Besuches auch seine Mutter getroffen hat) vom Polizeirevier 2 Wolframstraße.

Halt ganz nach dem Motto der IPA „Servo per Amikeco“!

81 Jahre und immer noch ein „aktiver Polizist“

Günther Vogel feiert sein 40. IPA-Mitgliedsjubiläum und seinen 81. Geburtstag!

Ein tolles Erlebnis war es – der Besuch bei unserem Jubilar und seiner lieben Gattin anlässlich seines am Vortag gefeierten 81. Geburtstags und der Verleihung der Ehrenurkunde der IPA anlässlich seiner 40-jährigen Mitgliedschaft. Günther Vogels Augen leuchten immer noch, wenn er von „seiner“ Polizei und vielen Erlebnissen spricht. Und er redet von der „Polizei“, nicht von der Kriminalpolizei oder Schutzpolizei, auch wenn er als „K-Mann“ u. a. für die Bekämpfung des Wohnungseinbruchsdiebstahls zuständig war. Spartendenken war und ist ihm ein Gräuel. „Ich habe die Kolleginnen und Kollegen vom Streifendienst immer wieder zu uns aufs Dezernat eingeladen, um ihnen zu erklären, warum wir bei einer Anzeige dies oder jenes brauchen. Oft sagten diese dann mit großer Dankbarkeit, dass ihnen dies so noch keiner erklärt hat!“.

Der freundliche, wenn nicht gar freundschaftliche Umgang, der große Respekt für die Arbeit aller Kolleginnen und Kollegen in jedem Bereich und die Dankbarkeit für jede Erfahrung – all das sind bei Günther Vogel keine leeren Worte. Er lebt diese Tugenden. Und er fühlt sich immer noch als Teil der „großen Familie POLIZEI“. So freut er sich auch über die neue Initiative beim Polizeipräsidium Stuttgart zur Intensivierung der „Ruheständler-Betreuung“ und die Aktivitäten der IPA Stuttgart. Aber auch hier bleibt er „aktiv“: Er hat gleich den ein oder anderen Vorschlag zur Verbesserung der Informationssteuerung an die „Ruheständlerinnen und Ruheständler“ übermittelt.

Die IPA Stuttgart ist dankbar für das „Familienmitglied“ Günther VOGEL und hofft, dass wir uns spätestens bei der geplanten Mitgliederversammlung am 02.07.2021 wiedersehen. Wir wünschen dem passionierten Radfahrer und seiner Gattin, mit der er immer noch große Touren fährt, für die Zukunft alles Gute, Glück, Gesundheit, die Erfüllung seiner noch offenen Wünsche, vor allem aber Gottes Segen!

Liebe IPA-Mitglieder und Interessenten,

heute geht nun offiziell der neue Internetauftritt der IPA Stuttgart online. Abgesehen von den technischen und gestalterischen Neuerungen wurden auch viele Umtrukturierungen vorgenommen. Zukünftig werdet Ihr nun hier immer auf dem laufenden gehalten. Viel Spaß beim durchstöbern 🙂

Im Jahr 2021 insgesamt 1.150 Jahre „Jubiläums-Zugehörigkeit “ mit 37 Jubilarinnen / Jubilaren … beginnend heute mit einer „jung gebliebenen lebenden Legende“:

Sepp KÖGEL
feiert sein
60. IPA-Mitgliedsjubiläum
und zudem seinen
86. Geburtstag!

Als ich Anfang des Jahres die Jubiläumsurkunden der Mitglieder unserer Verbindungsstelle für 2021 erhielt (2 x 60 Jahre / 2 x 50 Jahre / 7 x 40 Jahre und 26 x 25 Jahre), bin ich – zumindest bei den 60- und 50-Jahr-Jubilaren – schon etwas vor Ehrfurcht erstarrt (40 Jahre erschien mir „machbar“, aber 50 oder gar 60 Jahre?).

Dann stellte ich mir die Frage, wie wir als Vorstand in Corona-Zeiten diesen Jubilaren ihre Urkunden und Ehrennadeln überreichen und sie entsprechend ehren können?
Bei der geplanten Mitgliederversammlung? Beim Herbstfest? Aber finden diese Veranstaltungen überhaupt in diesen Zeiten statt? Und wenn ja, wann? Oder versenden wir die Urkunden einfach per Post? Ergebnis: Zumindest mit den 11 Erstgenannten (60-, 50- und 40-Jahr-Jubilaren) einfach Kontakt aufnehmen und sie fragen, wie sie sich die Übergabe selbst wünschen. Dies haben wir zwar noch nicht bei jeder / jedem geschafft bzw. Rückmeldungen erhalten, aber der Anfang ist gemacht – aus gutem (zusätzlichen) Anlass:

Denn Josef „Sepp“ Kögel feierte am 10.01. zudem seinen 86. Geburtstag!

Und ich hatte die Ehre, ihm an 11.01. besuchen zu dürfen, um mit ihm und seiner lieben Gattin ein paar Minuten über unseren Beruf, seine Lebens- und Berufserfahrungen und die IPA zu sprechen … natürlich ständig unterbrochen von Anrufenden, die gestern bei seinem Wiegenfest keine Chance hatten, telefonisch durchzukommen J.

Es ist einfach faszinierend, mit welcher Freude, Klarheit, Weitsicht und Freundlichkeit diese – für mich und für viele – „jung gebliebene lebende Legende“ über verschiedene Themen philosophiert und damit jede Minute des Zuhörens, aber auch des gegenseitigen Austausches, zu einem unvergesslichen Erlebnis und ständigen Lernprozess macht.

Und auch wenn er mehrfach betonte, dass „Alter und Zugehörigkeit zur IPA kein Verdienst“ sei, gratuliert die gesamte Verbindungsstelle seinem „verdienten“ Mitglied Sepp Kögel, einem Aushängeschild der Stuttgarter Polizei und der IPA-Stuttgart, zu seinem 86. Geburtstag, dankt für 60 Jahre Zugehörigkeit zur IPA und wünscht ihm und seiner Gattin ein glückliches neues Lebens- und Kalenderjahr, Gesundheit und Gottes Segen!